Hauptinhalt

News

Aktuelles | 07.08.2017 | 16:28

Lokale Informationen in Italien - Die Rolle des öffentlichen Dienstes

Eine Studie der Aufsichtsbehörde AGCOM, die erst kürzlich publiziert worden ist, unterstreicht die bedeutende Rolle der lokalen Sender.

Für die Studie wurden 14.000 Menschen über 14 Jahren in einer Erhebung befragt. 

Es ging hervor, dass mehr als 80 % der italienischen Bevölkerung Radio- und Fernsehesender, Tageszeitungen und Internet nutzen, um Nachrichten jeglicher Art aus ihrer Region, Provinz oder Gemeinde zu beziehen. Eindeutiger Favorit ist das lokale Fernsehangebot. Lokale Nachrichtensendungen der RAI haben bei weiten Teilen der Bevölkerung fast ein Monopol. 

In Zeiten der Globalisierung haben die Menschen ein großes Bedürfnis die eigene Identität zu bewahren und dadurch ein Gefühl der Zusammengehörigkeit mit einer Gruppe zu leben. Dies geht vor allem auch in jenen Regionen hervor, in denen Minderheiten leben. Auffallend auch, dass gerade in diesen Gebieten viele Ressourcen in die lokalen Medien gesteckt werden, mit positiven Erfolg: Die Region Trentino - Südtirol gehört beispielsweise zu den Top 5 in Bezug auf die Anzahl der Journalisten pro Redaktion und 94 % der Bevölkerung konsumieren lokale News, davon 69 %  über lokale Tageszeitungen, 64 % über die Sendungen der Rai, 55 % über andere lokale Fernsehsender, 43 % über lokales Radio und 41 % über den Web-Auftritt traditionsreicher Verleger. 

(KOM)