Hauptinhalt

Pressemitteilungen

Landesbeirat für das Kommunikationswesen | 22.11.2017 | 10:57

Südtirol erstmals im Ausschuss der regionalen Garantiebehörden für das Kommunikationswesen vertreten

Der Präsident des Landesbeirats für das Kommunikationswesen Roland Turk ist in den Exekutivausschuss der Präsidentenkonferenz in Rom berufen worden. „Dies ist ein Erfolg für Südtirol“, ist sich Turk sicher, „eine Chance, die Zukunft der Kommunikation mit zu gestalten.“ Sein Portfolio im Ausschuss der Landesbeiräte Italiens (Corecom) umfasst die Beziehungen der Beiräte zur Rai, gemeinsame Initiativen der Beiräte und die Belange der Sprachminderheiten.

Mit dieser Berufung ist erstmals ein Südtiroler Beiratspräsident im Exekutivausschuss der Corecoms vertreten. Jener Behörden, die als Garanten des Rundfunk- und Fernsehwesens zuständig sind, für eine korrekte Kommunikation der öffentlichen Verwaltungen und als Mittler zwischen den Telekommunikationsanbietern und deren Kunden.  Südtirol ist nun erstmals in aktiver Rolle an der Gestaltung der zukünftigen Tätigkeiten dieser Garantiebehörden beteiligt.

„Vor allem mit Blick auf die Internetmedien ist es für die Kommunikationsbeiräte von strategischer Wichtigkeit, als Garanten für die Nutzer des Internet aufzutreten“ schreibt Roland Turk. „Meine Berufung in den Exekutivausschuss zeugt davon, dass die Präsidentenkonferenz überzeugt ist, dass Südtirols Erfahrungen im Medienbereich auch für die anderen Regionen von Nutzen sein können. Nichtsdestotrotz soll es aber meines Erachtens stets das Bestreben Südtirols bleiben, alle Möglichkeiten der autonomen Gestaltung unseres Medienwesens – auch der Medienaufsicht - auszuschöpfen.“

(AM)